Reduzierung des Urlaubs durch Kurzarbeit


Kurzarbeit kann zur Verkürzung des Jahresurlaubs führen. Urlaub darf nach der Rechtsprechung des EUGH zeitlich entsprechend der Arbeitszeit gekürzt werden. Wird weniger oder gar keine Arbeit geleistet, verringert sich auch der Anspruch auf Erholungsurlaub zeitlich entsprechend. Kurzarbeiter sind aufgrund eines EuGH-Urteils mit vorübergehend teilzeitbeschäftigten Arbeitnehmern gleichzusetzen. Dies gilt auch im Falle der Kurzarbeit Null, also wenn gar keine Arbeitspflicht besteht.

Nach deutschem Recht ist noch ungeklärt, ob der Urlaub sich bei Kurzarbeit automatisch verringert oder ob zusätzlich für die Kürzung eine Vereinbarung im Tarifvertrag, Arbeitsvertrag oder in einer Betriebsvereinbarung erforderlich ist.

Viele Arbeitsverträge sehen jedenfalls Kürzungsmöglichkeiten für den vertraglichen Zusatzurlaub vor, die auch im Fall der Kurzarbeit greifen können. In zukünftigen Verträgen könnte die Kürzung des Jahresurlaubs für die Dauer von Kurzarbeit vereinbart werden.

Hat der Arbeitnehmer während der Kurzarbeit Urlaub, ist ihm die volle Urlaubsvergütung zu zahlen.

 


Beate Kahl
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Versicherungsrecht

Nehmen Sie Kontakt auf

Tel: 03375 – 92 38 940
Fax: 03375 – 92 38 945

Mail: kahl@kahl-arbeitsrecht.de

Wildau - RA Beate Kahl
Friedrich-Engels-Straße 74
15745 Wildau
Tel: 03375 – 92 38 940
Fax: 03375 – 92 38 945
E-Mail: kahl@kahl-arbeitsrecht.de
Kooperationsbüro Burazi Berlin
Heerstraße 24-26
14052 Berlin
Tel: 030 – 30 10 79 79
Fax: 030 – 36 43 44 95
Kooperationsbüro Burazi Ludwigsfelde
Albert-Tanneur-Straße 27
14974 Ludwigsfelde
Tel: 03378 – 85 77 90
Fax: 03378 – 85 77 99
Kooperationsbüro Burazi Königs Wusterhausen
Schlossplatz 1
15711 Königs Wusterhausen
Tel: 03375 – 52 19 490
Fax: 03375 – 52 19 499
Fachanwalt.de