Urlaub verschieben wegen Corona?


Wir haben in letzter Zeit einige Anfragen erhalten, ob Arbeitnehmer, die jetzt wegen Corona eine Urlaubsreise nicht antreten können, einen Anspruch haben, ihren bereits genehmigten Urlaub zu verschieben.

Die Antwort ist: „nein“

Einmal bewilligter Urlaub kann nur im gegenseitigen Einvernehmen geändert werden. Das gilt für beide Seiten.

Wir werden auch gefragt, ob der Arbeitgeber Urlaub einseitig erteilen darf. Der Arbeitgeber darf Urlaub erteilen, wenn der Betrieb (z.B.: auf Grund von Betriebsferien) geschlossen wird. Allerdings können die Arbeitnehmer widersprechen und einen anderen Urlaubswunsch äußern. Diese abweichenden Urlaubswünsche der Arbeitnehmer dürfen abgelehnt werden, wenn dringende betriebliche Belange oder Urlaubswünsche anderer Arbeitnehmer, die aus sozialen Gesichtspunkten den Vorrang verdienen, entgegenstehen (§ 7Abs. 1 BUrlG) . Ob das auch im Angesicht von Corona der Fall ist, kann nicht allgemein beantwortet werden, es hängt von den jeweiligen betrieblichen Gegebenheiten ab.

 


Beate Kahl
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Versicherungsrecht

Nehmen Sie Kontakt auf

Tel: 03375 – 92 38 940
Fax: 03375 – 92 38 945

Mail: kahl@kahl-arbeitsrecht.de

Wildau - RA Beate Kahl
Friedrich-Engels-Straße 74
15745 Wildau
Tel: 03375 – 92 38 940
Fax: 03375 – 92 38 945
E-Mail: kahl@kahl-arbeitsrecht.de
Kooperationsbüro Burazi Berlin
Heerstraße 24-26
14052 Berlin
Tel: 030 – 30 10 79 79
Fax: 030 – 36 43 44 95
Kooperationsbüro Burazi Ludwigsfelde
Albert-Tanneur-Straße 27
14974 Ludwigsfelde
Tel: 03378 – 85 77 90
Fax: 03378 – 85 77 99
Kooperationsbüro Burazi Königs Wusterhausen
Schlossplatz 1
15711 Königs Wusterhausen
Tel: 03375 – 52 19 490
Fax: 03375 – 52 19 499
Fachanwalt.de